Hoshe media LOGO

HOSH MEDIA

Warum Online-Marketing wichtig ist

Warum Online-Marketing wichtig ist

Warum Online-Marketing wichtig ist

Kein Unternehmen funktioniert ohne Marketing – und seit vielen Jahren noch viel weniger ohne ein erfolgreiches und begeisterndes Online-Marketing. Doch warum ist das so? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing ist letztlich nichts anderes, als Werbung. Und mit dieser werden Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens „an den Mann“, also an den Kunden, gebracht. Ist das Marketing – ob virtuell oder analog – nicht vorhanden oder aber nicht optimal aufgestellt, wirkt sich das auf alle Teile einer Firma aus.

Inhalt

  • Warum Online-Marketing wichtig ist
  • Welche Arten von Online-Marketing gibt es?
  • Warum brauche ich Online-Marketing?
  • 7 gute Gründe, warum Du Dich für Online-Marketing entscheiden solltest
  • Fazit

Warum Online-Marketing wichtig ist

Online-Marketing ist Werbung, die virtuell online stattfindet. Sie beginnt bereits mit Deiner Unternehmens-Website. Denn diese ist gewissermaßen die virtuelle Tür, durch die Deine Kunden treten sollen, um Deine Produkte und Dienstleistungen erkunden und vor allem auch in Anspruch nehmen zu können und zu wollen.

Ebenfalls entscheidend: So vermeintlich „kleine“ Dinge wie Newsletter oder Posts auf Social Media. Diese sind ebenfalls wirksame Marketing-Tools. Damit aber noch nicht genug. Denn: Was sagt Google dazu? Diese Suchmaschine hätte gerne SEO-Inhalte, die suchmaschinenoptimiert sind. Demnach gehört auch diese Maßnahme zu den Dingen, die für das Online-Marketing äußerst wichtig sind.

 

Welche Arten von Online-Marketing gibt es?

Online-Marketing ist nicht gleich Online-Marketing. So wird innerhalb dieses unternehmenswichtigen Tools in mehrere Bereiche unterschieden:

  1. E-Mail-Marketing: Hierbei kümmerst Du Dich vor allem um deine Bestandskunden, die in regelmäßigen Abständen E-Mails mit Produkt- und weiteren Neuigkeiten erhalten.
  2. Mobile Marketing: Darunter fallen unter anderem Push-Nachrichten und Anzeigen, die auf Smartphones und Tablets zugeschnitten sind.
  3. Affiliate Marketing: Hierbei handelt es sich um eine Kollaboration. Betreibst Du eine Website, bietest Du diese einem Werbetreibenden an, der hier seine Produkte verkauft. Pro Klick auf eines der Produkte erhältst Du eine Provision.
  4. Content Marketing: Das bedeutet nichts anderes, als dass Inhalte, die interessant sind, einen Mehrwert haben und Nutzer dazu animieren, sich genau über Produkte und Angebote zu informieren. Und dann idealerweise zu kaufen.
  5. Social Media-Marketing: Der Name verrät es bereits. Social Media-Marketing spielt sich in den Sozialen Netzwerken ab, also auf Instagram, YouTube und Co.
  6. Bild- und Video-Marketing: Sogenannte Reels oder Vlogs werden ebenfalls in den Sozialen Medien verwendet, um Produkte besser bewerben zu können.
  7. Suchmaschinenwerbung/SEA: SEA heißt nichts anderes, als online geschaltete Werbeanzeigen, zum Beispiel in Form von Google Ads.
  8. Suchmaschinenoptimierung/SEO: Das wohl mächtigste Tool im Online-Marketing. Mit SEO werden unter anderem Texte so optimiert, dass diese anhand der Keywords und der Keyword-Dichte schnell auf der ersten Seite erscheinen.

 

Warum brauche ich Online-Marketing?

Nun wirst Du vielleicht argumentieren, dass Du bislang auch ganz hervorragend ohne Online-Werbemaßnahmen zurecht gekommen bist. Deine Umsatzzahlen sprechen eben eine entsprechende Sprache und belegen, dass Deine Produkte und Dienstleistungen auch ohne viel „Werbe-Tamtam“ gekauft werden.

 

Doch was wäre, wenn Du mit nur ein paar kleinen Kniffen die Verkäufe und damit auch die Umsätze ankurbeln könntest? Wäre das nicht möglicherweise doch interessant für Dich? Wenn Du bis hierhin gelesen hast, ist dein Interesse schon einmal geweckt. Also schau Dir einfach einmal die nachfolgenden Gründe an, warum Online-Marketing nicht nur wichtig, sondern auch kinderleicht umzusetzen ist.

 

7 gute Gründe, warum Du Dich für Online-Marketing entscheiden solltest

Gründe für Online-Marketing gibt es diverse – so wie die folgenden sieben, mit denen Du es schaffst, Dein Unternehmen sowie Deine Produkte optimal aufzustellen.

7 gute Gründe, warum Du Dich für Online-Marketing entscheiden solltest

Ansprache der Zielgruppe

Das Zauberwort: Targeting. Du musst Deine Zielkunden ins Visier nehmen, und zwar durch Targeting-Techniken. Da Du weißt, welche Kunden Deine Produkte kaufen, kannst Du sie effektiv mit entsprechenden Marketing-Maßnahmen abholen und einfangen. Das Targeting findet dabei unter anderem in den Sozialen Netzwerken statt – und zwar durch clever platzierte und abgespielte Werbe-Clips. Diese steigern die Lead-Generierung und animieren Deine Kunden zum Kauf.

Messbarer Erfolg

Online-Marketing ist messbar. Um dies möglich zu machen, gibt es diverse Tracking- und Analyse-Tools. Diesen ist es möglich, Deine Werbeerfolge in Echtzeit zu messen, indem die Online-Kampagnen getrackt werden. Der Vorteil für Dich: Durch das sogenannte ROAS (Return on Advertising Speed) kannst Du immer sehen, wann Du wo eingreifen und notfalls optimieren musst.

Kunden-Feedback

Dieses Feedback erfolgt nicht zwangsläufig durch das Kommentieren oder Liken Deiner Werbeanzeigen. Es beinhaltet ebenfalls die Klicks auf Deine Produkte sowie den Besuch Deiner Website. Mit den richtigen Tools kannst Du hier sogar erkennen, wie lange ein Besucher auf der jeweiligen Seite verweilt hat. Und – fast noch wichtiger: Du kannst sehen, welche Produkte am häufigsten gewählt und angesehen werden. Damit kannst Du Deine Produktpalette noch genauer auf die Kundenbedürfnisse und -wünsche zuschneiden.

Bessere Sichtbarkeit

Deine Website und Deine Produkte und Dienstleistungen können noch so toll und noch so schick designt sein. All das nützt Dir herzlich wenig, wenn Deine Website nicht in den Suchmaschinen idealerweise im oberen Bereich der ersten Seite zu finden ist. Das Zauberwort: Sichtbarkeit. Hast Du nun möglicherweise kein Budget, um diese Sichtbarkeit umzusetzen, dümpelst Du aller Voraussicht nach in den Weiten von Google herum. Gefunden wirst Du eher durch Zufall. Ein maßgeschneidertes Online-Marketing ändert das – mit SEO und Co. kannst Du sehr wohl in nur kurzer Zeit auf Googles Seite 1 erscheinen. Unterschieden wird hier übrigens zwischen SEO = Suchmaschinenoptimierung und SEA = Suchmaschinenwerbung.

Optimale Budget-Bemessung

Natürlich ist auch Online-Marketing nicht umsonst, setzt also ein bestimmtes Budget voraus. Nimmst Du zum Beispiel Werbekampagnen bei Instagram oder Facebook, kannst Du hier selber festlegen, welches Budget Du täglich in Deine Online-Werbung investieren möchtest. Das gilt selbstverständlich auch für Google Ads und Co. Hast Du einmal herausgefunden, wie teuer eine Conversion ist, kannst Du dein Budget zusätzlich entsprechend anpassen.

Niedrigere Kosten

Tatsächlich ist Online-Marketing deutlich günstiger als klassisches analoges Marketing. Hier spielt eine Rolle, dass Du selber in der Hand hast, wie viel Du investieren möchtest. Das gilt zwar auch für das klassische Marketing. Allerdings bist Du hier in größerem Maße von den Preisen abhängig, die eine Werbe- oder Marketingagentur aufruft.

 

Fazit

Du siehst: Online-Marketing ist das A und O eines erfolgreichen Unternehmens. Es bedeutet nicht nur mehr Sichtbarkeit. Es bedeutet auch, dass Du dadurch eine größere Zielkundengruppe erreichen kannst. Diese wiederum bedeutet im Idealfall höhere Verkaufszahlen und damit höhere Umsätze und Einnahmen. Kurzum: Egal, wie erfolgreich Du bereits bist – mit einem maßgeschneiderten Online-Marketing-Konzept kannst Du noch erfolgreicher werden und richtig durchstarten.

 

Dieses Online-Marketing-Konzept schneidern wir für Dich und mit Dir zusammen. Neugierig geworden? Dann kontaktiere uns noch heute für Deine kostenlose Erstberatung.

 

4 hartnäckige Branding-Mythen

 

4.7/5 - (4 votes)
Shabi Houshangi

Shabi Houshangi

Jetzt kommentieren

Inhaltsübersicht

Für Newsletter anmelden

 Passau | Deutschland

Scroll to Top